Infos 2020

Ist die Rallye gefährlich, wenn es durch die östliche Türkei und den Iran geht?

Viele Vorurteile und gutgemeinte Hinweise von  Freunden, Kollegen und Verwandten gegenüber den Rallyeländern werden alle hören, wenn sie erzählen, dass sie die Europa-Orient-Rallye mitfahren wollen.

Lasst Euch dadurch nicht abschrecken, das Abenteuer Eures Lebens zu erleben.

Viele von den deutschen Massenmedien verbreitete Steriotype werden von Menschen geäußert und gestreut, die noch nie in diesen Ländern waren. Sie plappern nur nach, was Ihnen Leute mit eigenen politische Interessen vorplappern. Nicht jeder Perser oder Türke trägt einen Bart, hat eine Waffe in der Hand und schaut europäischen Frauen hinterher.

Die Menschen in allen Ländern auf der Rallyestrecke sind nicht schlechter als bei uns. Es sind wie überall Einzelfälle, die durch Übertreibungen unserer Medien und Stammtische noch verschärft werden.

Die Menschen in der Türkei und im Iran sind wirklich freundlich, nett und extrem hilfsbereit und gut.

Klar, es sind mehr als bei uns Polizei, Militär und Sicherheitsdienste präsent. Doch die sind für unsere Sicherheit da und die tun nichts.

Klar ist die politische und religiöse Situation anders und nicht so extrem geregelt wie in Europa. Das Hochspielen  durch Medien und die deutsche Schulmeisterpolitik tragen definitiv dazu bei, dass viele Menschen, wenn es um den Besuch der Türkei und  den Iran geht, einfach verunsichert sind.

In allen Jahren der Rallye mit mehr als 7000 Teilnehmern gab es nur einmal einen Diebstahl, weil die Teilnehmer ihre Geld und Ausweistasche einladend auf dem Armaturenbrett abgelegt hatten und keine politischen Zwischenfälle.

Auch Frauen können in den Iran reisen, müssen sich eben an die Kleidungsregeln halten.

Das Halten an Regeln gilt auch für den Alkoholgenuss.

Es sind eben andere Kulturen… und das ist es, was reizt!

Also zusammenfassend: Die Türkei und der Iran sind nicht gefährlicher als ein Besuch eines europäischen Hauptbahnhofs.

Die Rallye fährt nicht in Gebiete für die es richtige Reisewarnungen des AA gibt.

Wenn politische Veränderungen in der Vergangenheit plötzlich kamen, hat die Rallyeorga stets sofort reagiert und… auch unpopuläre… Entscheidungen für die Sicherheit der Rallyeteilnehmer getroffen.

Eine Rallyeteilnehmer hat mal gesagt, dass das Gefährlichste und langweilige an der Rallye die Fahrt von daheim zum Rallyestart ist.